Blog
Jun 18

Seminar der Juniorbotschafter.innen des DFJW in Straßburg (30. – 31. Mai 2018)

Nach vielen erfreuten Momenten des Wiedersehens am Nachmittag begann am 30. Mai 2018 das Zwischenseminar der Juniorbotschafter.innen in Straßburg mit ca. 50 Teilnehmern. Im Mandat als Juniorbotschafter.in stellt das Zwischenseminar eine wichtige Etappe dar, da es die Möglichkeit bietet sich über die bisher durchgeführten sowie die noch geplanten Projekte auszutauschen. Das Programm in Straßburg bestand daher aus verschiedenen Workshops in Gruppenarbeit mit dem Ziel, gemeinsam darüber zu reflektieren, wie wir unsere Arbeit als Netzwerk verbessern können (Kommunikationsstrategien, Fragen zu Programmen des DFJW, Austausch über Probleme und Schwierigkeiten, …).

Das Seminar war daher bestens dafür geeignet, sich über die Kampagne „Élysée 2.0.19“ auszutauschen, welche von den Juniorbotschafter.innen (JuBos) durchgeführt wird. Die Idee des Projektes ist es, das ganze Netzwerk der JuBos zu nutzen, um so die Kampagne mittels Veranstaltungen in jeder Region Deutschlands und Frankreichs zu realisieren. Wir haben die Zeit in Straßburg daher für einen Workshop genutzt, um noch einmal die Organisation und den Ablauf der Kampagne im Detail durchzugehen, um alle auf dem gleichen Stand zu sein. Anschließend ging es in Kleingruppen weiter, in welchen die JuBos sich an die Ausarbeitung einer konkreten Veranstaltung im Rahmen der Kampagne gemacht haben, welche sie dann den anderen Gruppen auf einem Plakat präsentierten. Hier stellten die JuBos ihre ganze gemeinsame Kreativität unter Beweis und konnten sich gegenseitig mit ihren Ideen anregen.

Workshop über das Projekt „Élysée 2.0.19“.

Während des Workshops durften wir uns über einen Besuch von Nawel Rafik-Elmrini freuen, stellvertretende Bürgermeisterin von Straßburg, zuständig für europäische und internationale Angelegenheiten, welche uns in unserem weiteren Engagement im deutsch-französischen Austausch motiviert hat. Der Tag endete damit, dass Béatrice Angrand, Generalsekretärin des DFJW, zu uns stieß und wir den Tag guter Dinge mit Flammkuchen ausklingen ließen.

Von links nach rechts: Luisa Jendrek (DFJW), Sophia Braun, Grégory Jourdain-Sivet, Philip Wegmann, Aurore Monflier (DFJW), Stephanie Schaal (DFJW) und Nawel Rafik-Elmrini (Stadt Straßburg).

Am nächsten Tag stand das Thema Euro-Skeptizismus auf dem Programm und die Frage, wie wir damit in unserer Arbeit als Juniorbotschafter.innen umgehen. Vormittags konnten wir in einem Workshop hierzu von der Expertise und Erfahrung von Francis Gutmann, Referent der EU Kommission, und Andreas Marchetti von „politglott“, einem sozialen Unternehmen für politische Bildung und Beratung, profitieren. Später besuchte uns noch Elsa Schalck, Vize-Präsidentin der Region Grand Est, um uns vorzustellen wie die deutsch-französische Zusammenarbeit in dieser Region konkret umgesetzt wird.

Von links nach rechts: Béatrice Angrand (DFJW), Andreas Marchetti („politglott“), Francis Gutmann (EU-Kommission).

Nach dem Mittagessen ging es weiter mit Gruppenarbeit um zum einen unsere Arbeit an den Ideen für Veranstaltungen vom Vorabend zu finalisieren, und zum anderen, um in einer Simulation von Begegnungen mit europaskeptischen Menschen gemeinsam über Antworten in solchen Situationen nachzudenken.

Nach dem Abendessen fanden sich die JuBos zusammen, um die letzte Vorbereitung der drei Workshops vorzunehmen, welche sie bei  European Youth Event (EYE) leiten würden, das am 1. und 2. Juni im Europäischen Parlament in Straßburg stattfand. Drei Gruppen von JuBos boten dort workshops zu den folgenden Themen an:

  • Die menschliche Zerstörung der Umwelt, ein fünftes internationales Verbrechen?
  • Erasmus+ für alle, Traum oder mögliche Realität in der Zukunft?
  • Hoffnung ohne Erinnerung ist wie Erinnerung ohne Hoffnung: was kann Europa aus seiner Vergangenheit lernen?

So war das Ende des Zwischenseminares nicht das Ende der gemeinsamen Zeit in Straßburg, da die Juniorbotschafter.innen bis Samstag in der Stadt blieben, um die von ihnen geplanten Workshops durchzuführen und an anderen Veranstaltungen des EYE teilzunehmen.

Das nächste Seminar der Juniorbotschafter.innen findet im Oktober 2018 statt, bei welchem auch die JuBos des neuen Jahrgangs in ihr Mandat eingeführt werden. Falls ihr Interesse habt, euch im deutsch-französischen Austausch zu engagieren, bewerbt euch hier noch bis Mitte August!

About The Author

Diese Kampagne richtet sich an alle Jugendliche unterschiedlicher Herkunft, die ihrer Stimme Gehör verschaffen und ihre vielfältigen Ideen für einen neuen Élysée-Vertrag einbringen wollen.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.